Kleine Smartphones: Die besten Modelle bis 5,2 Zoll

Kleinen Smartphones sind schnell griffbereit
Kleinen Smartphones sind schnell griffbereit(© 2019 Curved)

Kleine Smartphones sind aktuell nicht unbedingt die Trendsetter. Doch wem im Alltag wichtiger ist, das Smartphone schnell zücken zu können, um mit einer Hand eine Nachricht zu schreiben als imposante Multimediaanwendungen zu starten, braucht ein eher kleines Handy.

Aktuelle Smartphones kommen häufig mit Displays in einer Größe von 6 bis 6,5 Zoll. Meist haben die auch technisch einiges zu bieten und schinden bei den alljährlichen Präsentationen von Samsung, Huawei oder Apple ordentlich Eindruck. Doch wer es lieber kompakter mag, ist mit den Flaggschiffen weniger gut beraten. Ihr sucht eher kleine Smartphones, die dennoch genug Power haben und die ihr problemlos mit einer Hand bedienen könnt? Auch dafür hat jeder Hersteller smarte Alternativen parat.

Ein kleines Smartphone bietet eine deutlich bessere Ergonomie als Leistungsmonster mit einem großen Display. Es lässt sich komfortabel mit einer Hand bedienen, während die andere lässig den Kaffee schwenkt. So geht Dolce Vita. Und auch wenn der Trend eher zu Smartphones mit großem Display geht, es gibt sie: Die kompakten Handys bis maximal 5,2 Zoll, die auch abseits der kleinen Displays etwas zu bieten haben.

Kleine Smartphones von Apple

Da wären allen voran natürlich die Apple-Dauerbrenner iPhone 8, iPhone 7 und iPhone 6s, die alle über ein 4,7-Zoll Display verfügen und sich gut mit einer Hand greifen lassen. Sie bieten Retina-HD-Displays mit einer Auflösung von 1.334 x 750 Bildpunkten. Verglichen mit aktuellen Top-Modellen erscheint das wenig, aber auf die kleine Displaygröße gerechnet, kommen die Geräte auf eine ziemlich beachtliche Pixeldichte. Deshalb sehen Videos oder Fotos farbstark, brillant und detailreich aus.

Auf Funktionen wie zum Beispiel eine Dual-Kamera müsst ihr zumindest bei den iPhones 6s und 7 verzichten. Dafür kommen alle Apple-Modelle mit dem aktuellen Betriebssystem iOS 12: Und die machen trotz vermeintlich geringer Digicam-Auflösung von 12 Megapixel ziemlich gute Fotos, die so manchen 20-Megapixel-Bomber der Konkurrenz alt aussehen lässt.

Unsere Empfehlung: iPhone 8

Android-Smartphones mit kleinem Display

Auch im Android-Lager finden sich kompakte Smartphones, die eine Empfehlung wert sind. Klein, gut und zudem preiswert sind etwa die beiden Modelle Nokia 3.1 und Xiaomi Redmi 5A, die beide mit Android 8 ausgestattet sind.

Kompakte Smartphones von Xiaomi und Nokia

Das Nokia ist mit einem 5,2-Zoll-Display bestückt, während das Xiaomi mit einem Display von 5 Zoll fast schon ein Mini Smartphone ist. Für Einsteiger-Handys fällt die technische Ausstattung mit 16 GB Speicher und 13-Megapixel-Kamera recht gut aus. Sie öffnen Apps vielleicht nicht ganz so flott wie die Top-Modelle und ruckeln ab und an beim Scrollen, im Alltag können sie in der Praxis aber überzeugen. Nur wirklich anspruchsvolle Games bringen die Geräte an ihre Grenzen.

Der chinesische Hersteller Xiaomi bezeichnet das Redmi 5A als „König der Einsteiger“. Diese Einschätzung ist gar nicht Mal so abwegig, denn das 5A lässst sich durchaus mit dem deutlich teureren iPhone 6s vergleichen. Nur das Plastikgehäuse wirkt weniger wertig – doch wenn ihr sparen wollt und ein paar Abstriche bei Haptik und Optik machen könnt, seid ihr mit dem Einsteigermodell gut beraten. Denn abseits dieses kosmetischen Mankos ist das Xiaomi als kompaktes Smartphone mit kleinerem Display eine solide Empfehlung wert.

Unsere Empfehlung: Xiaomi Redmi 5A

Das gleiche gilt im Prinzip auch für das Nokia 3.1, das mit dem Android-One-Programm läuft. Das installierte Google-Betriebssystem kommt in dieser Ausführung ohne jeglichen Schnick-Schnack und zusätzlichen Hersteller-Apps daher, so wie ihr es von Google eigentlich gewohnt seid.

Außerdem erhalten Android-One-Modelle über zwei bis drei Jahre garantiert alle wichtigen Software-Updates. Und das ist keine Selbstverständlichkeit in der Android-Welt. Im Gegensatz zum Xiaomi hat das Handy auch ein rundum gelungenes Äußeres und bringt einen recht großen Akku mit. Legt ihr Wert auf den Style, müsst ihr das Handy also keinesfalls verstecken.

Einen Minuspunkt gibt es dennoch beim kleinen Nokia-Smartphone: Leider trübt die Kamera den eigentlich runden Eindruck etwas. Der Hersteller hat hier auf einen Autofokus verzichtet und das Handy lässt sich mit den Fotos etwas zu viel Zeit. Sind die Aufnahmen dann gemacht, fallen sie aber gut aus. Dennoch: Wem eine sehr gute Kamera wichtig ist und jederzeit schnelle Schnappschüsse schießen will, der greift besser bei einem der anderen Kandidaten zu.

Unsere Empfehlung: Nokia 3.1

Huaweis kompaktes Smartphone

Das Huawei P10 findet sich in der gehobenen Mittelklasse ein. Mit einem 5,1-Zoll großen Display, einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel und einer tadellosen Verarbeitung hinterlässt das Smartphone in der Praxis einen sehr guten Eindruck. Unterstützt wird das durch einen aktuellen Prozessor, ganze 4 GB Arbeitsspeicher (RAM) und 64 GB erweiterbarem Speicher – denn die Kapazität lässt sich wie bei den meisten Android-Smartphones per microSD-Speicherkarte aufstocken.

Mit dieser Ausstattung ist das Huawei für praktisch alle Anwendungen bestens gerüstet. Und dank Schnellladefunktion per USB 3.0 ist das Smartphone nach einer halben Stunde schon fast wieder zu einem Drittel betankt.

Mit einer Gehäusebreite von knapp 70 Millimeter lässt sich das P10 noch gut mit einer Hand greifen und bedienen. Das gilt auch fürs Fotografieren, wo die Dual-Kamera von Leica (20 und 12 Mepapixel) für eindrucksvolle Aufnahmen sorgt. Der optische Bildstabilisator sorgt zudem dafür, dass das Bild auch bei der Nutzung von hohen Zoomfaktoren wackelfrei bleibt. Die Frontkamera bietet acht Megapixel und sorgt mit gut gewählten Filterfunktionen für ansehnliche Selfies, denen die Filterverwendung nicht sofort anzusehen ist – bei Instagram & Co. kann ein falsch gewählter Filter schneller zu einem unnatürlichen Eindruck führen. Insgesamt gehört das Huawei P10 unter den eher kleinen Smartphones zu den High-End Geräten: Style, Power und Fotos – hier ist alles im grünen Bereich. Und der Preis übrigens auch.

Unsere Empfehlung: Huawei P10

Weitere Handys mit kleinem Display

Such ihr noch weitere Empfehlungen, findet ihr in der CURVED-Topliste "Die besten Smartphones unter 5,5 Zoll" eine Übersicht. Dort könnt ihr die Modelle wie das Sony Xperia ZX2 Compact oder das Google Pixel 2 miteinander vergleichen.

Übrigens: Auch Samsung-Fans werden bei den Mini-Modellen bedient, obwohl der Fokus des Herstellers ganz klar bei Smartphones mit großem Display liegt. Mit dem Samsung Galaxy J3 und Samsung Galaxy J5 haben aber auch die Koreaner kompakte Mini-Handys im Programm.


Weitere Artikel zum Thema
Für Xiaomi Mi Mix und Co.: Update auf MIUI 9 ermög­licht smarte Gesten
Michael Keller
MIUI 9 bringt smarte Gesten auf das Xiaomi Redmi 5
Das Update auf MIUI 9 richtet sich vor allem an Xiaomi-Smartphones mit randlosem Display – so zum Beispiel das Xiaomi Mi Mix 2 und das Redmi 5.
Lenovo Z6 Pro bietet 48-MP-Kamera und Finger­ab­druck­sen­sor im Display
Francis Lido
Das Lenovo Z6 Pro bietet wohl eine deutlich bessere Kamera als die Moto-Smartphones des Herstellers (Bild)
Zwei neue Videos machen Lust auf das Lenovo Z6 Pro. Das Gerät bietet unter anderem eine vielversprechende Vierfach-Kamera.
Moto Z4: Hochauf­lö­sende Kamera auf beiden Seiten?
Francis Lido
Wie frühere Motorola-Smartphones (Bild) soll auch das Moto Z4 eine Klinkenbuchse besitzen
Marketing-Materialien verraten angeblich die technischen Spezifikationen des Moto Z4. Unter anderem sei nun die Auflösung der Frontkamera bekannt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.