WhatsApp: Informationen zum Datenverbrauch wohl bald übersichtlicher

WhatsApp könnte bald neue Icons einführen
WhatsApp könnte bald neue Icons einführen(© 2017 CURVED)

WhatsApp sagt euch vielleicht bald noch genauer, wofür die App euer Datenvolumen verwendet hat. Der Messenger-Dienst arbeitet derzeit an einem Update, dass die Übersichtlichkeit von Informationen verbessern soll. Auch kleine Design-Änderungen sollen im Gepäck der Aktualisierung sein.

In einer aktuellen Beta von WhatsApp finden sich offenbar Hinweise auf die neue Darstellung des Datenverbrauchs, berichtet Android Police. So könnt ihr beispielsweise künftig auf einen Blick ablesen, wie viel Datenvolumen die App für Up- und Download verbraucht hat. Insgesamt sind die Informationen offenbar bald viel übersichtlicher angeordnet. Ihr könnt etwa auch sehen, wie viele Daten die Anwendung verwendet hat für: Anrufe, Medien, Backups, Nachrichten, Statusanzeigen und Roaming.

Neue Icons und mehr Informationen

Doch das Update für WhatsApp soll auch andere Neuerungen mitbringen: So weist das Einstellungsmenü der Beta neue Icons auf. Unter den jeweiligen Menüpunkten finden sich zudem detailliertere Informationen: Bei "Account" beispielsweise steht im Menü direkt darunter, was Nutzer dort einstellen können: "Privatsphäre", "Sicherheit" und "Nummer". Wann das Update flächendeckend ausrollen soll, ist derzeit noch nicht bekannt.

WhatsApp für iOS hat unlängst ein Update erhalten, das nicht zuletzt auf die neuen Apple-Geräte abzielt: Mit dem iPhone Xs beispielsweise könnt ihr die App nun auch mit eurem Gesicht entsperren. Auf älteren iPhones funktioniert dies nun auch per Fingerabdruck. Derweil ist es fraglich, ob Mark Zuckerbergs Pläne zur Zusammenlegung von Instagram, WhatsApp und Facebook aufgehen: Zumindest in der EU könnte die Datenschutz-Grundverordnung eine solche Plattform verhindern.


Weitere Artikel zum Thema
Smart­phone-Upda­tes: Das sind die vorbild­lichs­ten Herstel­ler
Christoph Lübben
Apple ist bei Smartphone-Updates ein Vorbild (Bild: iPhone Xs, Xs Max und iPhone Xr)
Bekommt ihr regelmäßig Smartphone-Updates? Einige Hersteller verteilen diese besonders fleißig. Stiftung Warentest liefert hierzu eine Rangliste.
OnePlus 7 Pro so teuer wie ein Galaxy S10?
Francis Lido
Das OnePlus 7 Pro wird offenbar deutlich teurer als das 6T (Bild)
Der Preis des OnePlus 7 Pro ist durchgesickert: Das Top-Modell kostet offenbar ähnlich viel wie Samsungs aktuelles Flaggschiff.
Vor der PS5: Neue PlaySta­tion 4 angeb­lich in Arbeit
Christoph Lübben
Die PlayStation 4 könnte in einer deutlich kompakteren Version erscheinen
Kommt die PlayStation 4 Super-Slim? Ein Reddit-Nutzer behauptet zu wissen, dass dieses Jahr noch eine neue Sony-Konsole erscheint.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.