"Stardew Valley": Spiele-Hit ab sofort für Android verfügbar

Die Android-Version von "Stardew Valley" ist da. Das beliebte Farm-RPG steht nun für 8,99 Euro zum Download bereit. 2017 war der Titel das am häufigsten heruntergeladene Spiel für die Nintendo Switch – obwohl es erst im Oktober erschienen ist.

Nachdem "Stardew Valley" für iOS bereits seit Längerem erhältlich ist, können sich nun  auch Android-Spieler auf ihrer virtuellen Farm beweisen. Die mobile Version bietet offenbar das gleiche Spielerlebnis wie auf Konsolen. In dem Trailer am oberen Ende dieses Artikels seht ihr, was euch erwartet: Ihr übernehmt die Rolle eines selbst erstellten Charakters, der die Farm seines verstorbenen Großvaters übernimmt.

Gemächliches Gameplay

Dabei bewirtschaftet ihr nicht nur das Land, sondern trefft auch auf andere Einwohner von "Stardew Valley" – und habt Einfluss auf das Privatleben des Farmers. Unter anderem ist es sogar möglich, zu heiraten. Im Zentrum des Spiels steht jedoch die Arbeit auf eurem Bauernhof. Nachdem ihr zu Beginn euren Charakter erstellt habt, entscheidet ihr euch für eine von diversen Maps.

Dann beginnt die Farmarbeit, die in "Stardew Valley" unter anderem den Anbau von Pflanzen und Tierhaltung beinhaltet. Euer Ziel ist es, mit Landwirtschaft Geld zu verdienen. Durch die Annahme von Quests eröffnen sich euch zusätzliche Einnahmequellen. Bei all euren Aktivitäten müsst ihr jedoch mehrere Dinge im Auge behalten: die Gesundheit und die Erschöpfung sowie die zur Verfügung stehende Zeit. Eine ultimative Deadline gibt es allerdings nicht, sodass ihr in der für euch passenden Geschwindigkeit spielen könnt.


Weitere Artikel zum Thema
"Red Dead Online": Diese Neue­run­gen bringt das nächste große Update
Francis Lido
Das nächste Update für "Red Dead Online" ist in Sichtweite
"Red Dead Online" erhält bald eines weiteres großes Update. Vor allem friedliebende Spieler dürfen sich darauf freuen.
Moto Z4: Hat das Moto­rola-Smart­phone auf der Rück­seite nur eine Kamera?
Lars Wertgen
Motorola fährt offenbar die Devise: Weniger ist mehr
Dualkamera, Triple- oder gar Quadkamera: Die meisten Handyhersteller setzen auf möglichst viele Linsen. Das Moto Z4 könnte sich dem Trend widersetzen.
Protest auf Wiki­pe­dia: Darum ist die Platt­form offline
Lars Wertgen
Die deutsche Wikipedia-Community sieht das freie Internet in Gefahr
Auf Wikipedia seht ihr derzeit Schwarz: Die Plattform will auf die möglichen Folgen von Artikel 13 aufmerksam machen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.