Spotify erweckt auf dem Smartphone Album-Cover zum Leben

Bei Spotify gibt es vereinzelt bereits animierte Album-Cover
Bei Spotify gibt es vereinzelt bereits animierte Album-Cover(© 2017 CURVED)

Cover-Kunst und Bildschirmschoner: Spotify testet offenbar für seine Smartphone-App neue Features, die vor allem etwas fürs Auge sind. Ihr müsst kein Update der Anwendung vornehmen, um die Änderungen sehen zu können.

Songs und Alben, die das neue Feature von Spotify unterstützen, zeigen auf dem Smartphone nun automatisch kleine Videos an, berichtet Android Authority. Die Clips laufen im Hintergrund, sobald das entsprechende Lied oder Album abgespielt wird. Sobald ihr darauf tippt oder die Wiedergabe nicht unterbrecht, werden die Videos auf dem ganzen Bildschirm dargestellt.

In Europa und Indien bereits da

Sowohl in Europa als auch in Indien soll das Feature in der Spotify-App auf Smartphones bereits funktionieren. Ein Album, mit dem ihr die Funktion ausprobieren könnt, sei "Peach Club" von der Band Emarosa. Android Authority habe den Streaming-Dienst um einen Kommentar zu dem Update gebeten, aber bislang keine offizielle Antwort erhalten.

Auf dem Markt für Musik-Streaming herrscht eine starke Konkurrenz. Um so wichtiger ist es für Spotify, sich von Apple Music und Co. durch außergewöhnliche Features abzugrenzen. Die animierten Album-Cover sind nur ein Schritt auf diesem Weg – erst kürzlich hat das Unternehmen zwei andere Firmen gekauft, die auf Podcasts spezialisiert sind. Für den Musikgenuss im Auto soll derweil sogar ein eigener Player in Arbeit sein, den ihr per Sprache steuern könnt.

Weitere Artikel zum Thema
Spotify: Capcom veröf­fent­licht Soundtracks zu "Resi­dent Evil" und Co.
Lars Wertgen
"Resident Evil" schockt euch nun auch auf Spotify
Die Soundtracks von "Resident Evil" und anderen Capcom-Spielen findet ihr nun auf Spotify. Die Suche danach ist allerdings nicht ganz einfach.
Spotify greift durch: Darum soll­tet ihr keine Werbe­blo­cker mehr nutzen
Lars Wertgen
Spotify Premium ist frei von Werbung
Werbeblocker für Spotify-Dienste sind dem Unternehmen ein Dorn im Auge. Der Streaming-Dienst ändert deshalb seine Nutzungsbedingungen – und droht.
Spotify wird zum Netflix für Podcasts
Sascha Adermann
Künftig werdet ihr bei Spotify noch mehr Podcasts hören können
Spotify greift an: Künftig sollen Podcasts einen größeren Teil des Musik-Streaming-Dienstes einnehmen. Dafür kauften die Schweden zwei Unternehmen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.