So soll der USB-C-Anschluss an eurem Android-Smartphone sicherer werden

Das ZTE Axon 9 Pro verfügt ebenfalls über einen USB-C-Anschluss.
Das ZTE Axon 9 Pro verfügt ebenfalls über einen USB-C-Anschluss.(© 2018 CURVED)

Immer mehr Android-Geräte verfügen über einen USB-C-Anschluss. Eine Organisation sorgt sich jedoch um die Technologie. Ein spezielles Programm soll diese künftig sicherer machen.

Das USB Implementers Forum hat den Start des USB-Type-C-Authentifizierungsprogramms bekannt gegeben. Beim USB-IF handelt es sich um die wohl wichtigste Organisation, die sich um die Förderung und Verbreitung der USB-Technologie kümmert. Die Authentifizierung ermöglicht es Hostsystemen, sich vor nicht-konformen USB-Ladegeräten zu schützen.

Schutz vor betrügerischer Hardware

Der Plan: Wenn ihr zum Beispiel euer Smartphone an einem öffentlichen Terminal aufladen möchtet, kann eine Verbindung nur unter bestimmten Voraussetzungen hergestellt werden. Nämlich dann, wenn euer Handy erfolgreich eine Datenbank mit zertifizierten Geräten überprüft hat. Andernfalls wird eine Verbindung abgelehnt, da die Gefahr besteht, dass ihr euer Smartphone an Geräten mit betrügerischer Hardware aufladet. Die Prüfung geschieht direkt in dem Moment, in dem die beiden Komponenten verbunden werden – noch vor jeglichem Austausch von Strom oder Daten.

Das Programm ist zunächst optional, könnte aber künftig verpflichtend werden. In den Augen von USB-IF-Präsident Jeff Ravencraft ist USB-C "das einzige Kabel der Zukunft". Entsprechend habe die Sicherheit der Systeme große Priorität. Mittlerweile haben sich sogar die neuen Apple-Tablets, darunter das iPad Pro (2018), vom Lightning-Anschluss verabschiedet und setzen nun ebenfalls auf USB-C. Der Vorteil liegt auf der Hand: Je mehr Hersteller auf die Technologie setzen, desto weniger unterschiedliche Kabel benötigt ihr für eure diversen Geräte.


Weitere Artikel zum Thema
Honor View 20 im Test: Das Smart­phone mit dem Display-Loch im Hands-on
Arne Schätzle
Das Honor View 20 bietet viel Display.
Das Honor View 20 ist eines der ersten Smartphones mit Display-Loch. Dass es falsch wäre, das Gerät nur darauf zu reduzieren, zeigt unser Hands-on.
Honor View 20: So viel kostet das Smart­phone mit Loch im Display
Christoph Lübben
Das Honor View 20 hat ein Loch im Display
Das Honor View 20 kommt nach Deutschland: Nun ist bekannt, wie hoch der Preis des Top-Modells ausfällt. Ähnlich viel kostet auch das OnePlus 6T.
Sony Xperia XZ4 soll Konkur­renz um "Längen" schla­gen
Christoph Lübben
Das Xperia XZ3 (Foto) soll einen Nachfolger mit einem für Handys ungewöhnlichem Displayformat erhalten
Wird das Xperia XZ4 ein Kino-Handy? Bildern zufolge setzt Sony auf ein Display-Seitenverhältnis, das eine Einhand-Bedienung schwierig machen dürfte.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.