Samsung Galaxy Tab A: Update auf Android 8.1 Oreo rollt aus

Das Samsung Galaxy Tab A (2016) läuft ab Werk mit Android Marshmallow
Das Samsung Galaxy Tab A (2016) läuft ab Werk mit Android Marshmallow(© 2016 Samsung)

Samsung denkt auch an sein "altes Eisen": Der Hersteller aus Südkorea rollt aktuell für das Galaxy Tab A (2016) das Update auf Android 8.1 Oreo aus. Mit der Aktualisierung soll das Tablet außerdem wieder sicherer werden.

Neben Android 8.1 Oreo enthält die Software außerdem das Sicherheitsupdate von Google für den Monat November 2018, berichtet Android Police. Alle bis dahin bekannten Sicherheitslücken sollten also geschlossen werden. Darüber hinaus beinhaltet die neue Firmware die Benutzeroberfläche Samsung Experience in der Version 9.5. Offenbar führt das Update auf dem Galaxy Tab A (2016) tatsächlich zu einem Leistungsschub.

Größer als 1 GB

Zu den neuen Features gehört etwa die Möglichkeit, durch längeres Drücken auf ein App-Icon bestimmte Aktionen direkt ausführen zu können. Die Firmware hat den Umfang von 1,2 GB. Entsprechend ladet ihr das Update am besten dann auf euer Galaxy Tab A (2016), wenn es mit einem WLAN verbunden ist. Für wichtige Daten legt ihr am besten ein Backup an, bevor ihr den Update-Prozess startet.

Besitzer des Galaxy Tab A (2016) wird es sicherlich freuen, dass Samsung dem Tablet noch ein Update spendiert. Das ist für ein mehr als zwei Jahre altes Mittelklasse-Gerät längst keine Selbstverständlichkeit. Nutzer von High-End-Geräten sind es schon eher gewöhnt, mit Aktualisierungen bedacht zu werden: Das Galaxy S9 und das Galaxy Tab S4 beispielsweise haben erst unlängst das Sicherheitsupdate für Dezember 2018 erhalten.

Weitere Artikel zum Thema
Alias: Dieses Gadget soll Google Home und Amazon Echo abhör­si­cher machen
Christoph Lübben
Projekt Alias ist ein Parasit für smarte Lautsprecher
Taubheit für Google Home und Amazon Echo: Mit Alias könnt ihr ein Abhören durch smarte Lautsprecher unterbinden.
So gestal­tet Samsung die Zukunft der Front­ka­mera mit
Sascha Adermann
Im Galaxy S9 (Foto) sitzt die Frontkamera am Bildschirmrand. Beim S10 könnte sich das ändern
Samsung hat einen neuen, besonders kleinen 20-Megapixel-Fotosensor präsentiert. Er soll auch bei wenig Licht gute Fotos ermöglichen.
Android Q lässt Mobil­funkan­bie­ter eure SIM-Karte einfa­cher blockie­ren
Sascha Adermann
Unter Android Q können Netzbetreiber den zweiten SIM-Slot künftig abhängig von der ersten SIM sperren
Mit Android Q können Netzbetreiber wohl genau festlegen, welche Anbieter sie auf "ihren" Geräten zulassen. Unerlaubte SIM-Karten können sie blocken.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.