Playmoji: Weitere Smartphones bekommen Googles AR-Sticker

Moto Z3 und Moto Z3 Play (Bild) sollen in Kürze die Playmoji-AR-Sticker unterstützen
Moto Z3 und Moto Z3 Play (Bild) sollen in Kürze die Playmoji-AR-Sticker unterstützen(© 2018 CURVED)

Noch immer stehen die AR-Sticker von Google nur auf wenigen Smartphones zur Verfügung. Selbst auf den meisten Geräten, auf denen die notwendige ARCore-App läuft, sind die sogenannten Playmojis nicht vorhanden. Zumindest zwei Smartphones sollen die nötige Unterstützung aber schon bald bekommen. Das lässt darauf hoffen, dass weitere Modelle zeitnah nachziehen werden.

Im Google Play Store verrät ein Update-Eintrag der App Moto Camera 2, dass die AR-Sticker bald für das Moto Z3 und Moto Z3 Play verfügbar sind, berichtet Android Police. Gleichzeitig geben die Entwickler aber auch bekannt, dass viele andere Handys des Herstellers, etwa das Moto G7 Play, G6, G5s Plus und X4, die Playmoji nicht erhalten werden – die verbaute Hardware soll hier die Grenze setzen.

Auch für weitere Smartphones?

Noch im Februar 2019 sollen die AR-Sticker die Moto-Kamera-App erreichen. Dann sollen sie über Google Lens anwählbar sein. Offenbar wird das Feature also nur indirekt von Moto Camera 2 unterstützt. Womöglich bedeutet dies, dass Google die Funktion bald auch anderen Smartphones über sein Lens-Feature zur Verfügung stellt.

Neben dem Google Pixel 2 und neueren Modellen des Herstellers können Nutzer die AR-Sticker in einigen Regionen beispielsweise schon auf dem LG G7 ThinQ verwenden. Über die Funktion könnt ihr 3D-Objekte etwa in Fotos einfügen. Im Play Store stehen euch bereits einige Zusatzpakete zur Verfügung, mit denen ihr noch mehr Playmojis bekommt. Es sei denkbar, dass einige davon aber exklusiv für die Google-Pixel-Modelle bleiben.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: So schnell muss euer Inter­net für Spiele-Stre­a­ming sein
Francis Lido
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Welche Internet-Geschwindigkeit benötigt ihr für Google Stadia? Der Chef des Spiele-Streaming-Dienstes hat es verraten.
Android: Google fragt euch bald, welchen Brow­ser ihr nutzen möch­tet
Sascha Adermann
Künftig sollen Android-Nutzer den standardmäßigen Internet-Browser frei wählen können
Google kündigt Änderungen am Betriebssystem Android an. Nutzer können Browser und Suchmaschine bald frei wählen. "Schuld" ist die EU-Kommission.
Stadia: Google will eigene exklu­sive Spiele heraus­brin­gen
Lars Wertgen
Google-Stadia
Google sieht Stadia nicht nur als Plattform für Spiele anderer Entwickler. Es soll auch exklusive Titel geben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.