iOS 13: Erste Lebenszeichen von Apples neuem iPhone-Betriebssystem

Her damit !5
Der Nachfolger von iOS 12 läuft bereits auf einigen iPhones (Bild: iOS 12 auf dem iPhone X)
Der Nachfolger von iOS 12 läuft bereits auf einigen iPhones (Bild: iOS 12 auf dem iPhone X)(© 2018 CURVED)

Die Entwicklung von iOS 13 schreitet offenbar voran. Apple testet die kommende Version seines mobilen Betriebssystems anscheinend zunehmend, wie eine Auswertung der Seitenaufrufe auf MacRumors ergeben haben soll.

Die Analyse-Software der Webseite habe ergeben, dass Seitenaufrufe zunehmend von iPhones erfolgen, auf denen iOS 13 bereits installiert ist. Erstmals sei das Betriebssystem bereits im Oktober 2018 in der Software aufgetaucht. Im November und Dezember sei die Anzahl der Seitenaufrufe über den iOS-12-Nachfolger dann spürbar angestiegen.

Besonders für iPad-Nutzer interessant?

Ende Dezember 2018 habe sich iOS 13 dann zwar rarer gemacht. Doch das sei vermutlich auf die Feiertage zurückzuführen und sollte sich in Kürze wieder ändern. Dass Apple eine neue iOS-Version zu einem solch früher Zeitpunkt testet, ist nicht ungewöhnlich. Die Öffentlichkeit wird aber wohl erst zur diesjährigen Worldwide Developers Conference (WWDC) einen Blick darauf werfen können.

Welche neuen Features iOS 13 einführen wird, ist noch nicht bekannt. Allerdings gibt es einige ursprünglich für iOS 12 angekündigte Funktionen, die es nicht mehr in die aktuelle Version von Apples mobilem Betriebssystem geschafft haben. Diese könnten dann im Herbst 2019 auf iPhones und iPads kommen, wenn das nächste iOS aller Voraussicht nach erscheint.

Gerüchten zufolge soll iOS 13 unter anderem interessante neue Features für iPads mitbringen. Geplant seien unter anderem eine verbesserte Dateien-App, neue Funktionen für den Apple Pencil, eine Umgestaltung des Homescreens und Reiter in Apps. Der Codename für das nächste große Update soll "Yukon" lauten.


Weitere Artikel zum Thema
Apple: Spei­cher-Upgrade bei MacBook und Co. ab sofort güns­ti­ger
Lars Wertgen
Euer MacBook Pro könnt ihr künftig günstiger als bisher mit neuem Speicher ausstatten
Wer Apple-Produkte kauft, muss in der Regel reichlich Geld in die Hand nehmen. Für MacBook und Co. hat der Hersteller nun aber die Preise gesenkt.
Apple AirPower und iPod touch: Markt­start soll kurz bevor­ste­hen
Lars Wertgen
Apple AirPower kann mehrere Geräte gleichzeitig laden, darunter auch ein AirPod-Ladecase
Apple ist derzeit sehr aktiv: Nach neuen Tablets soll das Unternehmen nun den Marktstart von AirPower und einem neuen iPod touch vorbereiten.
Neuer iMac stellt Vorgän­ger gewal­tig in den Schat­ten
Francis Lido
Peinlich !12Das Design der neuen iMacs entspricht dem der Vorgänger
Apple frischt den iMac auf. Die neuen Modelle bieten leistungsstärkere Chipsätze und stärkere Grafikkarten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.