Intel-Patent: So könnte ein faltbares Windows-Smartphone aussehen

So stellt sich Intel ein faltbares Smartphone vor
So stellt sich Intel ein faltbares Smartphone vor(© 2019 LetsGoDigital)

Faltbare Smartphones sind derzeit en vogue: Samsung wird wohl demnächst das Galaxy F vorstellen und auch andere Hersteller haben entsprechende Geräte angekündigt. Offenbar hat sich auch Intel über ein entsprechendes Modell Gedanken gemacht: Ein Patent des Chip-Herstellers zeigt ein faltbares Windows-Smartphone.

Darauf gestoßen ist die niederländische Seite LetsGoDigital. Allerdings stammt das Patent für ein "elektronisches Gerät mit klappbaren Anzeigetafeln" noch aus dem Jahr 2017. In zusammengeklapptem Zustand soll das Gerät wie ein herkömmliches Smartphone aussehen und funktionieren. Das Bild über diesem Artikel wurde von LetsGoDigital erstellt und basiert auf dem Patent. Intel stellt sich demnach ein faltbares Gerät mit Eingabestift vor.

Windows-Smartphone mit drei Displays

Richtig interessant wird das faltbare Windows-Smartphone aber erst in ausgeklapptem Zustand. Das Patent sieht hierfür mehrere Optionen vor, die ihr in dem Bild am Ende dieses Artikels seht. Vollständig auseinandergefaltet soll sich das Gerät in ein Tablet verwandeln, das als mobile Workstation verwendet werden kann. Inhalte zeigt das faltbare Windows-Smartphone dabei offenbar auf drei nebeneinander liegenden Teil-Bildschirmen an. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt beispielsweise ZTE bei seinem Axon M, das zwei Displays bietet.

Das im Patent beschriebene Gerät soll sich allerdings nicht nur einmal, sondern zweimal ausklappen lassen. Außerdem sollen sich die Bildschirme aneinander legen lassen, sodass deren oberer beziehungsweise unterer Rand zusammen ein Dreieck bilden. Dadurch ließe sich das Gerät ähnlich wie etwa ein iPad mit SmartCover aufstellen, wenn der Nutzer darauf ein Video anschauen oder eine Präsentation halten möchte.

Als Betriebssystem würde übrigens sicherlich nicht Windows 10 Mobile zum Einsatz kommen, das längst keine Zukunft mehr hat. Denn angeblich arbeitet Microsoft bereits daran, die Standardversion von Windows 10 für faltbare Geräte zu optimieren. Eine separate Variante des Betriebssystems wäre dann nicht mehr notwendig.

Das Windows-Smartphone würde sich auf verschiedene Weise aufklappen lassen(© 2019 LetsGoDigital)

Weitere Artikel zum Thema
VW und Mobi­leye wollen selbst­fah­rende Taxis entwi­ckeln
Francis Lido
Auf israelischen Straßen sollen in Zukunft selbstfahrende Taxis von VW fahren
Im Rahmen einer Kooperation wird VW selbstfahrende Taxis in Israel anbieten. Der Startschuss für das Projekt soll 2019 fallen.
Keine Fitness­tra­cker mehr von Intel: Weara­ble-Sparte geschlos­sen
Christoph Lübben
Intel veröffentlichte das luxuriöse MICA-Armband 2014 als erstes Wearable
Keine Wearables und keine smarte Brille mehr: Intel stampft seine "New Devices Group" ein und besiegelt damit auch das Schicksal von "Vaunt".
MacBooks ab 2020 mit Apple-Chips: Das wären die Vorteile
Guido Karsten
Zukünftige MacBook-Modelle laufen womöglich mit einem Prozessor von Apple
Zurzeit werden Apples MacBooks und Desktop-Macs von Intel-Prozessoren angetrieben. Angeblich plant Apple aber, dies in Zukunft zu ändern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.