Google-Event: Präsentiert das Unternehmen eigenen Spiele-Streaming-Dienst?

Google konzentriert sich auf Games: Der Suchmaschinenriese hat zu einer Veranstaltung eingeladen, die im Rahmen der "Game Developers Conference" (GDC) 2019 stattfinden soll. Dort wird das Unternehmen möglicherweise einen Dienst präsentieren, der Steam Konkurrenz macht – und vielleicht auch passende Hardware.

Das besagte Event ist für den 19. März 2019 geplant. In dem nun von Google veröffentlichten Teaser-Video mit dem Thema "Licht am Ende des Tunnels" finden sich Hinweise auf verschiedene Spiele-Genres. Am Ende ist kurz das Datum zu sehen, zusammen mit dem Hinweis "Gather Around", was übersetzt "Versammelt euch" bedeutet. Ihr findet das knapp eine halbe Minute lange Video am oberen Ende dieses Artikels.

Hinweise auf Hardware

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Google am 19. März neben dem Streaming-Service auch neue Hardware vorstellen wird, berichtet Android Authority. Hinweise darauf liefert zum Beispiel eine neue Unterseite des Google Store, auf die ihr gelangt, wenn ihr dem Link https://g.co/gatheraround folgt. Bislang steht dort nur "Entdecke die Zukunft des Gamings". Das dürfte sich während der GDC ändern.

Bereits seit Längerem ranken sich zahlreiche Gerüchte um ein Projekt mit dem Codenamen "Yeti". Dahinter könnte sich besagter Dienst verstecken, eine Art "Netflix für Spiele". Erst kürzlich sind Patent-Zeichnungen aufgetaucht, auf denen ein Controller zu sehen ist. Dieser könnte mit einem bisher unveröffentlichten Chromecast die Hardware-Basis für den Spiele-Service darstellen. Am 19. März wissen wir voraussichtlich mehr.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: So schnell muss euer Inter­net für Spiele-Stre­a­ming sein
Francis Lido
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Welche Internet-Geschwindigkeit benötigt ihr für Google Stadia? Der Chef des Spiele-Streaming-Dienstes hat es verraten.
Android: Google fragt euch bald, welchen Brow­ser ihr nutzen möch­tet
Sascha Adermann
Künftig sollen Android-Nutzer den standardmäßigen Internet-Browser frei wählen können
Google kündigt Änderungen am Betriebssystem Android an. Nutzer können Browser und Suchmaschine bald frei wählen. "Schuld" ist die EU-Kommission.
Stadia: Google will eigene exklu­sive Spiele heraus­brin­gen
Lars Wertgen
Google-Stadia
Google sieht Stadia nicht nur als Plattform für Spiele anderer Entwickler. Es soll auch exklusive Titel geben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.