Google Chrome: Browser erhält Unterstützung für Nintendo-Switch-Controller

Den Joy-Con der Nintendo Switch sollt ihr auch im Browser Chrome benutzen können
Den Joy-Con der Nintendo Switch sollt ihr auch im Browser Chrome benutzen können(© 2017 CURVED)

Google tastet sich in den Gaming-Bereich vor: Chrome soll künftig die Controller der Nintendo Switch unterstützen. Alle Web-Entwickler sollen in Zukunft diesen Vorteil des Browsers ausnutzen können. Es wird sich zeigen, wie dieser Schritt in Googles großen Games-Plan passt.

Die Unterstützung für Switch-Controller soll über die normale Gamepad-Schnittstelle des Browsers erfolgen, berichtet 9to5Google. Chrome soll dann in Zukunft nicht mehr nur den Pro-Controller der Nintendo-Konsole unterstützen, sondern auch die Joy-Cons. Diese könnten einzeln und als Paar eingebunden werden. Das soll sogar den Ladegriff via USB-Anschluss einbeziehen. Entwickler könnten die Steuerelemente dann ohne großen Mehraufwand in ihre Web-Anwendungen einbauen.

Erst mit Chrome 75?

Für die Integration habe Google wahrscheinlich nicht mit Nintendo zusammen gearbeitet. Es soll sich also nicht um einen "offiziellen" Support handeln. Bis ihr die Controller der Nintendo Switch tatsächlich in Chrome verwenden könnt, dürfte es außerdem noch eine Weile dauern. Die Unterstützung soll frühestens mit Version 75 in den Browser Einzug halten, wenn nicht sogar erst später.

Google soll Gerüchten zufolge einen eigenen Streaming-Dienst für Spiele planen. Wahrscheinlich wird das Unternehmen den Service im Rahmen der Game Developers Conference (GDC) 2019 vorstellen. Mutmaßungen gibt es außerdem zu möglicher neuer Hardware: So ist etwa eine Zeichnung aufgetaucht, die einen möglichen Game-Controller zeigen soll. Am 19. März wissen wir mehr: Dann findet die GDC-Veranstaltung von Google statt.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: So schnell muss euer Inter­net für Spiele-Stre­a­ming sein
Francis Lido
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Welche Internet-Geschwindigkeit benötigt ihr für Google Stadia? Der Chef des Spiele-Streaming-Dienstes hat es verraten.
Android: Google fragt euch bald, welchen Brow­ser ihr nutzen möch­tet
Sascha Adermann
Künftig sollen Android-Nutzer den standardmäßigen Internet-Browser frei wählen können
Google kündigt Änderungen am Betriebssystem Android an. Nutzer können Browser und Suchmaschine bald frei wählen. "Schuld" ist die EU-Kommission.
Stadia: Google will eigene exklu­sive Spiele heraus­brin­gen
Lars Wertgen
Google-Stadia
Google sieht Stadia nicht nur als Plattform für Spiele anderer Entwickler. Es soll auch exklusive Titel geben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.